The finest of still and moving images / objects 

Rewert Remmers - Castle In The Clouds

Freies Projekt

Meilensteine  

  • Teil 1   Konzeption, Storyboard & Art-Direktion
  • Teil 2   Regie & Videografie
  • Teil 3  Postproduktion Teaser: Schnitt, Animation & Compositing
  • Teil 4  NFT - Non Fungible Token: Loop-Animation

Projektbeginn

Bei dem ersten Kennenlerntreffen interviewte ich den Künstler Rewert Remmers um mir ein detailliertes Bild über ihn und seine Kunst machen zu können. Schnell merkten wir, dass unsere erste Idee, die darin bestand den Künstler Rewert Remmert mit einem gefilmten Interview zu portraitieren, zumindest für den aktuellen Zeitpunkt nicht zielfördernd sein würde. In einer Art Workshop erarbeiteten wir gemeinsam eine Projektidee.


Konzeption

Während des Arbeitprozesses wurde deutlich dass es bereits eine Vielzahl an Werken für die nahende Ausstellung gab. Was fehlte war noch ein Teaser, mit dem die Ausstellung im Vorfeld auf verschiedenen Plattformen beworben werden könnte. Der Künstler selbst und auch ein Teil seiner Werke sollten darin vorkommen. Die Geschichte sollte sich nahtlos in das Ausstellungskonzept mit dem Titel „ Castle in the clouds“ einfügen.
In dem Workshop probten wir einige Textvariationen, die wir Vorort gemeinsam entwickelt hatten, durch. Bis wir schliesslich den finalen Text vorliegen hatten.

  • Es war einmal...
  • ...in einer längst vergessenen Zukunft.
  • In einer Welt ohne Verbrechen.
  • In einem Land ohne Sorgen.
  • Mach Dich auf,...
  • ...hinauf zu den Wolken aus denen Popmusik erklingt.
  • Atme tief ein,...
  • ...schmeckst Du die Zuckerwatte?
  • Du kannst es schon sehen,...
  • ...es glitzert und glänzt.
  • Bald bist Du angekommen und endlich frei.
  • Castle In The Clouds.

Storyboard

Im Atelier stellten wir dann eine Auswahl an möglichen Kunstwerken zusammen, die in dem Teaser gezeigt werden sollten und die uns dabei helfen sollten die Geschichte zu erzählen.
Ausgestattet mit der Information zu den einzelnen Werken und dem Sprechertext erarbeitete ich ein Storyboard.

Im Atelier stellten wir dann eine Auswahl an möglichen Kunstwerken zusammen, die in dem Teaser gezeigt werden sollten und die uns dabei helfen sollten die Geschichte zu erzählen.
Ausgestattet mit der Information zu den einzelnen Werken und dem Sprechertext erarbeitete ich ein Storyboard.

Shooting

Während des Shootings übernahm ich die Rolle des Videografen und des Regisseurs. Alles verlief Planmäßig. Wir hatten genug Zeit an diesem Tag eingeplant und nachdem wir die Hauptszenen im Kasten hatten, konnten wir uns auch noch ein wenig treiben lassen und Extra-Footage drehen.


"Kreative Freiheit ist bei einem Projekt essentiell. Daher sollte man unbedingt einen zeitlichen Puffer einbauen, der es einem ermöglicht spontanen Ideen Raum zu geben."

Gestaltung

Rewerts Arbeiten sind bunt, verspielt und versprühen eine collagenhafte Leichtigkeit.
All das galt es nun in das Filmprojekt zu transportieren. Dafür fotografierten wir Vorort eine Vielzahl an Wattewolken in verschiedensten Formen, die ich dann nachträglich in dem After Effects Compositing animieren konnte.
Um das märchenhafte der Erzählung zu unterstreichen, wurden die einzelnen Szenen mit wechselnden Borten, die in Photoshop erstellt wurden, umrahmt.


Finaler Teaser


Grafische Vorarbeit in Photoshop:

Deaktiviert man einzelne Ebenen in der Ursprungsdatei erkennt man deutlich die Bestandteile des Compositings. Die Wolkenelemente müssen sauber freigestellt und teilweise erweitert und durch weitere Wolken aus Zusatzfotos ergänzt werden. Das Schloss muss eine Art Sockel erhalten, damit es durch die Wolken schweben kann .

In dieser Ansicht wurden alle nötigen Retuschearbeiten bereits umgesetzt.
Die Wolkenwand kann sich nun nahtlos von links nach rechts im Loop bewegen. Das Schloss schwebt auf und ab.


Finale Loopanimation:

In After Effetcs wurden noch Glanzeffekte und
Sternenelemente in die Animation eingefügt.

Mockup des NFTs:

Loop-Animation „Castle in the Clouds“.